Seit 1949 feiern die Steinfurther mit Rosenkorso und Rosenkönigin

Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts feiern die Steinfurther Rosenanbauer die Königin der Blumen in regelmäßigen Ausstellungen und Festen. 1950 wurde die erste Steinfurther Rosenkönigin gewählt und der erste Rosenkorso, ein Umzug mit rosengeschmückten Wagen veranstaltet. Das Steinfurther Rosenfest ist geboren. Seit der Eingemeindung Steinfurths in die Stadt Bad Nauheim 1972 findet das außergewöhnliche Fest alle zwei Jahre statt und lockt zehntausende Besucher in das Rosendorf.

Das 1974 gegründete Rosen- und Heimatmuseum wurde 1985 von der Stadt Bad Nauheim übernommen.  2014 gründeten die Steinfurther Rosenanbauer einen Trägerverein und übernahmen die Verantwortung das Rosenmuseum. Den Trägerverein unterstützen inzwischen Rosenfreundinnen und Rosenfreunde aus ganz Deutschland. Das Rosenmuseum hat sich zu einem weltweit einzigartigen Spezialmuseum für die Rose entwickelt.